Um Ihnen ein angenehmes Online-Angebot zu bieten, setzen wir Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (mehr dazu) .
Cookie-Entscheidung widerrufen

8 Tage Standortreise ohne Hotelwechsel

Deutschland - Die schönsten Klöster im Süden Niedersachsens

Kaiserpfalz Goslar

UNESCO-Welterbestätten Kloster Corvey und Altstadt Goslar mit Kaiserpfalz
Geschichtsträchtige Ensembles der Klosterkammer Hannover
Schifffahrt durch das Weserbergland
Wanderung entlang der einmaligen Oberharzer Wasserwirtschaft
Übernachtungen im historischen Klosterhotel
Deutschlands Klosterlandschaft ist vielfältig und auch Niedersachsen beherbergt imposante Klosteranlagen aus vergangenen Zeiten. Sie erhalten Einblicke in das historische Klosterleben und haben ausreichend Zeit, die landschaftlichen Schönheiten der Region zu genießen.

Ob berühmte UNESCO-Welterbestätten wie Corvey oder idyllische Feldklöster wie Lamspringe oder Grauhof – vielerorts zwischen Harz und Weserbergland zeugen noch heute geschichtsträchtige Klosteranlagen von mittelalterlichen Blütezeiten. Überwiegend in romanischen Zeiten gegründet durchlebten die Stifte wechselvolle Schicksale zu Zeiten der Reformation und mussten sich nach wirtschaftlichen Niedergängen neu orientieren. Heute untersteht eine Vielzahl der schützenswerten Gebäudeensembles der Obhut der Klosterkammer Hannover, einige von ihnen wurden in den letzten Jahrzehnten wieder neu belebt oder beherbergen Museen. Auch der Ausgangspunkt Ihrer einwöchigen Standortreise ist ein ehemaliges Kloster. Am Rande des Harzes wartet das Klosterhotel Wöltingerode mit modernen Zimmern, klassischer Gastronomie und hauseigener Brennerei auf. Von hier aus erkunden Sie die historischen Höhepunkte Südniedersachsens, zu denen neben dem UNESCO-Welterbe Corvey bei Höxter auch das Kloster Walkenried im Südharz zählt. Die hier ansässigen Zisterziensermönche begründeten den Bergbau und die Wasserwirtschaft im Oberharz und sorgten so für den Reichtum der tausendjährigen Stadt Goslar. Natürlich kommen auch die landschaftlichen Schönheiten nicht zur kurz. So runden eine aussichtsreiche Schifffahrt auf der Weser sowie eine Panoramafahrt durch den waldreichen Harz mit Wanderung zur weltweit einmaligen „Oberharzer Wasserwirtschaft“ die vielfältige Reise ab.

Reiseverlauf:
Klöster Bursfelde und Lippoldsberg - UNESCO-Welterbe Corvey mit Weser-Schifffahrt - Goslar mit Kaiserpfalz - Klöster Wülfinghausen und Grauhof - Burg Lichtenberg - Kloster Walkenried - Hochharz - Kloster Lamspringe und Stift Gandersheim

Weltkulturerbe Corvey mit Westwerk

1. Tag: Anreise ins Harzvorland

Herzlichen Willkommen im Klosterhotel Wöltingerode! Am Rande des Harzes vor den Toren Goslars gelegen ist das Kloster ein klassisches Beispiel für die historische Kombination aus Konvent und Wirtschaftshof. Wie viele Klöster der Region wird es von der traditionsreichen Klosterkammer Hannover verwaltet und zählt zu den Hildesheimer Feldklöstern. 1174 von Benediktinern gegründet beheimatet das Gebäudeensemble heute ein Hotel. Sie beziehen in den historischen Mauern eines der 55 komfortablen Zimmer im gehobenen 3-Sterne-Superior-Standard und dürfen sich auf eine spannende Führung mit Verkostung in der hauseigenen Brennerei freuen.

Zum Seitenanfang

Klosterhotel Wöltingerode

2. Tag: Ganztagesausflug Klöster Bursfelde und Lippoldsberg

Der erste Ausflug führt durch die malerischen Landschaften des Weserberglandes zum historischen Kloster Bursfelde, das rechts der Weser gegenüber des sagenumwobenen Reinhardswaldes liegt. Ob Freude, Kummer, Gesang oder Tanz – seit über 900 Jahren besuchen die Menschen die romanische Klosterkirche und lassen die Räume für Stille und Gebet auf sich wirken. Große Bekanntheit erlangte das Kloster im 15. Jahrhundert durch die Reformbewegung der „Bursfelder Kongregation“, heute hat es eine besondere Stellung als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kirche. Nach einer Führung durch die geschichtsträchtigen Gemäuer lockt die benachbarte Klostermühle an der Weser mit regionaler Küche zur Einkehr. Wenige Kilometer stromabwärts beeindruckt die mächtige Klosterkirche von Lippoldsberg mit einer Architektur aus romanischen Formen und modernen Elementen. Im Rahmen eines begleiteten Rundgangs durch die kreuzförmige Pfeilerbasilika erfahren Sie auch, warum der Ort trotz seiner Lage am Ostufer der Weser zu Hessen gehört.

Zum Seitenanfang

Bad Gandersheim

3. Tag: Ganztagesausflug zum UNESCO-Welterbe Corvey mit Weser-Schifffahrt

Heute entdecken Sie das waldreiche Weserbergland vom Wasser aus. Von der malerischen Barock- und Kurstadt Bad Karlshafen aus geht es mit dem Ausflugsschiff über die mäandernde Weser flussabwärts bis nach Corvey nahe des nordrhein-westfälischen Höxter. Nahezu 1.200 Jahre reicht die bewegte Geschichte der romantisch gelegenen, ehemaligen Klosteranlage zurück. Von den Benediktinern im 9. Jahrhundert gegründet, trugen die Mönche den christlichen Glauben von Westfalen aus in alle Welt und prägten vor allem Nordeuropa. Später machten Kaiser und König hier Rast und hielten Hoftage in der prächtigen Kaiserkirche. Aufgrund des besonderen Gebäudeensembles mit dem ältesten und einzigen, fast vollständig erhaltenen, karolingischen Westwerk wurde Corvey 2014 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Sehenswert sind zudem die prachtvolle Klosterkirche, zahlreiche Prunkräume wie der Kaisersaal und die sich über 15 Säle erstreckende Bibliothek. Hier wirkte einst Hoffmann von Fallersleben, der Dichter der deutschen Nationalhymne, als Bibliothekar. Sein Grab befindet sich an der Südseite der Barockkirche.

Zum Seitenanfang

Kloster Bursfelde

4. Tag: Stadterkundung Goslar mit Kaiserpfalz

Mit der tausendjährigen Stadt Goslar steht heute das nächste UNESCO-Weltkulturerbe auf dem Programm. Grund für die Auszeichnung war der besondere Erhaltungszustand des Altstadtkerns mit seinen über 1.500 Fachwerkhäusern unterschiedlichster Epochen. Goslar gelangte einst durch den Erzbergbau zu großem Reichtum und wurde zum Hauptsitz der deutschen Kaiser, über 200 Jahre lang fanden in der Kaiserpfalz wichtige Reichstreffen statt. Am Fuße des Erzbergwerks Rammelsbergs gelegen wurde das Gebäudeensemble als „berühmtester Wohnsitz des Reichs“ bezeichnet und gilt heute als größter und besterhaltener Profanbau des 11. Jahrhunderts in Deutschland. Erweiterungen zeugen vom Zeitgeschmack späterer Epochen, dazu zählen auch die beeindruckenden Wandgemälde des Kaisersaals. Ein weiterer Höhepunkt ist die Doppelkapelle St. Ulrich, die architektonisch nach armenischem Vorbild gestaltet wurde und eine lebensgroße Plastik Heinrich III. beheimatet. Zum Mittagessen kehren Sie in das Restaurant des Maltermeisterturms mit Blick über Goslar ein. Die älteste erhaltene Tagesanlage des Erzbergwerks Rammelsbergs diente einst der Überwachung der Gruben. Später wohnte ein Maltermeister im Turm, der das für den Bergbau benötigte Holz verwaltete, das in Maltern gemessen wurde. Am Nachmittag können Sie die Altstadt Goslars auf eigene Faust erkunden. Abstecher lohnen die Marktkirche St. Cosmas und Damian mit ihrem spätromanischen Fensterzyklus, das gotische Rathaus mit Huldigungssaal und der Befestigungsturm des Zwingers. Am Abend erwartet Sie ein kulturhistorischer Vortrag im Hotel.

Zum Seitenanfang

Klosteranlage von Corvey

5. Tag: Ganztagesausflug Wülfinghausen, Grauhof und Lichtenberg

Südlich der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover am Höhenzug Osterwald lädt das Kloster Wülfinghausen zum Besuch. Der 1236 gegründete Augustiner-Chorfrauenstift konvertierte während der Reformation zur lutherischen Lehre und wurde 1593 säkularisiert. Nach einem Brand zu Beginn des 18. Jahrhunderts, von dem nur die gotische Klosterkirche verschont blieb, wurden die Konventsgebäude im Barockstil erbaut und ein großer Wirtschaftshof angelegt. Heute gehört das schlossähnliche Gebäudeensemble zu den Calenberger Klöstern der Klosterkammer Hannover. Bei einer Führung lernen Sie die Kirche, den Kreuzgang und die Gärten kennen, einen Abstecher lohnt das nahe gelegene Café mit Ausblick am Berghang. Ein weiteres Beispiel für das wechselvolle Schicksal der Klöster zu Zeiten der Reformation ist der Grauhof in Goslar, eines der Feldklöster der Klosterkammer. Der ehemalige Augustiner-Stift wurde in der Reformation evangelisch, dann rekatholisiert und nach der Säkularisation vom Klosterfond übernommen. Die um 1700 neu erbauten Konventsgebäude werden heute kommunal genutzt, die Stiftskirche St. Georg zeigt im Rahmen der Führung ihre barocke Pracht. Am Nachmittag geht es weiter nach Salzgitter zur Burg Lichtenberg. Die auch als Heinrichsburg bezeichnete Ruine der Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert wurde von Heinrich dem Löwen erbaut und im 16. Jahrhundert mit schweren Geschützen zerstört. Vom neu errichteten Bergfried eröffnet sich ein weiter Ausblick über den Harz bis zum Brocken.

Zum Seitenanfang

Sankt Vitus an der Kirche Corvey

6. Tag: Ganztagesausflug Kloster Walkenried und Rundfahrt durch den Hochharz

Am Südrand des Harzes im Dreiländereck Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen liegt das ehemalige Zisterzienserkloster Walkenried. 1127 von Adelheid von Walkenried gestiftet, bildeten neben der Landwirtschaft auch Bergbau und Verhüttung am Rammelsberg wichtige wirtschaftliche Standbeine. Die Pest und eine Krise des Oberharzer Bergbaus begründeten rund zwei Jahrhunderte später den Niedergang des Klosters. Heute umfasst der Gebäudekomplex die Ruine der Klosterkirche und das gotische Klausurgebäude, in dem ein Museum die Entwicklung von Bergbau und Wasserkunst zeigt. Seit 2010 zählt Walkenried unter der Bezeichnung „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“ zum UNESCO-Weltkulturerbe und so erkunden Sie nach dem Mittagessen im Kloster mit dem weltweit einmaligen „Oberharzer Wasserregal“ einen weiteren Bestandteil dieses Welterbe-Ensembles. Vor über 800 Jahren legten die Mönche das System an, um die Wasserkraft für den Bergbau zu nutzen. Teile der ausgedehnten Anlagen werden noch von den Harzwasserwerken gepflegt und genutzt. Bei einer etwa fünf Kilometer langen, steigungsarmen Wanderung entlang des Rehberger Grabens bei St. Andreasberg lernen Sie die Technik der Wasser- und Energieversorgung kennen und kehren anschließend im beliebten Rehberger Grabenhaus ein.

Zum Seitenanfang

Marktplatz in Goslar

7. Tag: Ganztagesausflug Lamspringe und Bad Gandersheim

Mit dem Kloster Lamspringe steht ein weiteres Feldkloster der Klosterkammer Hannover auf dem Programm. Die Anlage geht auf ein im 9. Jahrhundert gegründetes Benediktinerinnenkloster zurück und war einst mit reichem Besitz in Form von Ländereien, Mühlen und Zehntrechten ausgestattet. Nach dem Niedergang im 17. Jahrhundert zogen englische Benediktiner ein und belebten das Kloster erneut. 1691 erfolgte nach 21-jähriger Bauzeit die Einweihung der dreischiffigen Hallenkirche „St. Hadrian und St. Dionysius“ im Stil der westfälischen Neugotik, das barocke Abthaus mit seinen Prunksälen zeugt von der Macht früherer Benediktiner-Äbte. Nach einer Führung durch Kloster und Gutshof kehren Sie zum Mittag in den von Fachwerkhäusern geprägten Ort Lamspringe ein. Wenige Kilometer weiter gründete ebenfalls im 9. Jahrhundert der sächsische Graf Liudolf das Stift Gandersheim. Er galt als Stammvater der Liudolfinger, die nach der Kaiserkrönung Ottonen genannt wurden und das ostfränkisch-deutsche Reich beherrschten. Sehenswert ist die romanische Stiftskirche, in der die Mitglieder der ottonischen Familie ihre letzte Ruhe fanden, sowie zahlreiche, mittelalterliche Schätze aus der Zeit, als sich das Stift zum Zentrum von Kunst und Wissenschaft entwickelte. Teile der Ausstellungen befinden sich auch im angeschlossenen Klosterhof Brunshausen, wo Handwerk, Kunst, ein Skulpturengarten und ein Café auf Sie warten. Den letzten Tag Ihrer Reise rundet ein gemeinsames Abschlussessen in Goslar ab.

Zum Seitenanfang

Blick auf Goslar

8. Tag: Abreise oder Transfer zum Bahnhof Goslar

Heute heißt es leider Abschied nehmen von den geschichtsträchtigen Orten Südniedersachsens. Abreise in Eigenregie oder Transfer zum Bahnhof Goslar.

Zum Seitenanfang

Bad Karlshafen

Reisen zu Corona-Zeiten:

Ihre Gastgeber und Globalis Erlebnisreisen achten auf die Gesundheit ihrer Gäste und Mitarbeiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Hotel und bei den Ausflügen auf ein striktes Gesundheits-Management zu Ihrem Wohle achten. Hierzu gehören ein umfangreiches Desinfektions-Programm im Hotel und einige Verhaltensregeln, welche wir Ihnen bei der Ankunft näherbringen. Kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil: es macht das Reisen für uns alle sicher und zum Vergnügen!

Zum Seitenanfang

Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Einreisebestimmungen:
Das Mitführen eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises ist Pflicht. Informationen zu Einreise- und Impfbestimmungen für nicht deutsche Staatsbürger fordern Sie bitte vor Buchung bei Ihrer Buchungsstelle an. Hierzu ist die Angabe der Nationalität erforderlich.

Eingeschränkte Mobilität/Barrierefreiheit:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte sprechen Sie uns auf Ihre Bedürfnisse an.

Zahlung:
Nach Eingang Ihrer Reiseanmeldung bei uns erhalten Sie umgehend eine verbindliche Reisebestätigung/Rechnung mit allen Einzelheiten, mit der der Reisevertrag gemäß unserer Reisebedingungen zustande kommt. Mit der Reisebestätigung erhalten Sie auch den Sicherungsschein.Bitte prüfen Sie nach Erhalt der Bestätigung die Namen nochmals auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit. Evtl. Änderungen teilen Sie uns bitte sofort mit. Sie erhalten dann von uns eine aktualisierte Rechnung/Bestätigung.Nach Erhalt und Prüfung dieser Bestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig. Der Restbetrag ist spätestens 30 Tage vor Reisebeginn zu bezahlen.Die kompletten Reiseunterlagen senden wir Ihnen ca. 14 Tage vor Reisebeginn nach erfolgter Zahlung zu.Anzahlung und Restzahlungen sind unabhängig von der Möglichkeit des Stornierens der Reise innerhalb der o.g. Fristen fällig. Sollten Sie zum Zeitpunkt der Stornierung bereits Zahlungen geleistet haben, werden wir Ihnen diese so schnell wie möglich zurücküberweisen.

Reisebedingungen:
Für diese Reise gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Reiseveranstalters. Bis 30 Tage vor Reiseantritt kann diese Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, oder aus sonstigen, vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen, abgesagt werden. Die eingezahlten Beträge werden voll erstattet. Ein weitergehender Anspruch ist ausgeschlossen.

Datenschutz:
Die zur Buchungsabwicklung erforderliche Datenspeicherung erfolgt bei der GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, 61137 Schöneck.

Sicherungsschein:
Der Veranstalter-Sicherungsschein laut § 651 BGB kommt von der R+V Versicherung.

Reiseversicherungen:
Im Reisepreis enthalten ist der GLOBALIS-Corona-Reiseschutz: Reiseabbruch-Versicherung bei epidemischen oder pandemischen Erkrankungen wie COVID-19, Reise-Assistance, Reise-Auslandskrankenversicherung, Kranken-Rücktransport In- und Ausland.

Weitere Versicherungen sind nicht eingeschlossen. Wenn Sie vor Reiseantritt von Ihrer Reise zurücktreten, entstehen Stornokosten. Wir raten deshalb zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung, beziehungsweise zum Abschluss eines Versicherungspaketes.

Impfvorschriften:
Für diese Reise sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Die Angaben sind in Abhängigkeit von dem individuellen Gesundheitszustandes des Reisenden zu sehen. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. (Für eintretende Schäden, die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen).

Stand: Februar 2021, Änderungen vorbehalten.


Klimatabelle Goslar:

Monat:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Temp. °C max.
2
4
8
13
18
21
22
22
19
14
8
4
Temp. °C min.
-2
-1
0
2
7
10
12
12
9
6
2
0
Wassertemp. °C
Sonnenstd. pro Tag
1
2
3
5
7
7
7
6
5
3
2
1

Zum Seitenanfang

So wohnen Sie:

Zum Seitenanfang

Termine / Preise / Leistungen:

Wählen Sie Ihren Reisetermin/Abflughafen aus:

ab/an | Reisetermin | Preis pro Person ab

Wöltingerode:
02.07. - 09.07.21 · Reisepreis: 1395.- €
24.09. - 01.10.21 · Reisepreis: 1395.- €

Unterkünfte und Zuschläge pro Person:

Unterkunft / Belegung mit Zuschlag ab
Doppelzimmer 2 Pers.  -
Einzelzimmer 1 Pers.  295,- €

 

 

Im Reisepreis bereits enthalten:

7 x Übernachtung im Klosterhotel Wöltingerode ( Kategorie ***+ )
7 x Frühstück in Buffetform
6 x Hauptmahlzeiten entweder im Hotel oder in ausgewählten Restaurants
1 x Abschiedsessen in Goslar
Besichtigung und Führung Klöster Bursfelde und Lippoldsberg
Bootsfahrt auf der Weser
Besichtigung der Anlage des Benediktinerklosters Corvey ( UNESCO Weltkulturerbe )
Stadterkundung Goslar mit Kaiserpfalz
Klöster Wülfinghausen, Grauhof und Burg Lichtenberg
Kloster Lamspringe und Bad Gandersheim
Rund- und Transferfahrten in komfortablen Reisebussen
Sachkundige Reiseleitung während der gesamten Reise
Gesundheits-Management und aktuelles Hygiene-Programm während der Reise
Reiseliteratur
GLOBALIS-Corona-Reiseschutz: Reiseabbruch-Versicherung bei epidemischen oder pandemischen Erkrankungen wie COVID-19, Reise-Assistance

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen.

Auf Wunsch zusätzlich vorab buchbar:

Kostenloser Parkplatz für PKW-Anreisende am Klosterhotel
Kostenloser Transfer für Bahnreisende vom Bahnhof Goslar zum Klosterhotel und zurück für bestimmte Züge

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:

Individuelle An- und Abreise
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben bei gleichem Leistungsumfang ausdrücklich vorbehalten. Es gelten unsere allgemeinen Reisebedingungen. Zwischenverkauf bis zur verbindlichen Buchungsbestätigung bei allen Reisen vorbehalten.

Ähnliche, ebenfalls einzigartige Reisen:

Der Berg Kirkjufell

MS SEAVENTURE - Feuer, Eis, Gletscher & Vulkane: Island Intensiv-Seereise

15 Tage Hochsee-Kreuzfahrt

ab € 4599

Bonn: alte Post und Beethovendenkmal

Globalis LIVE! - Beethovenfest 2021 in Bonn

4 Tage Standortreise mit Kultur-Event

ab € 975

Tulpenblüte in Holland

Flussreise - Mit MS Savor zur Tulpenblüte nach Holland und Belgien

8 Tage Flussreise

ab € 899


Nichts verpassen:

Newsletter

Ihr Kontakt zu uns:

Telefonisch

per e-Mail

Hausanschrift

Vermittler-Agenturen



GLOBALIS ERLEBNISREISEN
© 2008 - 2021: GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH · Uferstraße 24 · 61137 Schöneck - DE