8 Tage Standortreise ohne Hotelwechsel

Italien - Kalabrien: Geheimnisse im Land des Mittags

Tropea

Italiens Stiefelspitze: eine der sonnenreichsten Regionen Europas
Malerische Dörfer, üppige Vegetation und Zeugnisse der antiken Vergangenheit
Zauberhaftes Taormina auf Sizilien
Kalabresische Spezialitäten bieten kulinarische Genüsse
Bequemer Direktflug nach Kalabrien
Kalabrien fasziniert mit einem Meer, das über weite Abschnitte einfach wunderbar ist. Und im Landesinneren lockt eine wilde, wenig berührte Natur.

Willkommen im „Mezzogiorno“, dem Land des Mittags! Diese Reise verspricht einen Einblick in das ursprüngliche Kalabrien, die von verträumten Fischerdörfern, natürlichen Inselwelten, felsigen Küstenabschnitten und antiken Ruinen vereinnahmte Region des Südzipfels Italiens. Der unvergessliche Anblick des türkisblauen Meeres der Straße von Messina am Capo Vaticano und an der Costa Viola ist nur einer der Höhepunkte dieser Reise. Sie besuchen entlegene Fischerdörfer und lebhafte Hafenstädte wie Tropea und Chianalea in Scilla und entdecken das ursprüngliche Bergdorf Zungri, wo die historische Kirche Madonna della Neve und mittelalterliche Höhlensiedlungen ruhen. Ob malerische Küstenstreifen, Berglandschafen bei Olivenbäumen oder vulkanische Inseln – die kalabrische Natur bietet reiche Einblicke in das unberührte südliche Italien. Auf dieser Reise entfalten sich vor Ihren Augen die touristischen Geheimnisse der kalabrischen Region.

Reiseverlauf:
Pizzo - Tropea - Capo Vaticano - Scilla - Reggio Calabria - Äolische Inseln - Gerace - Locri - Taormina - Zungri

Die kalabrische Küste

1. Tag: Flug nach Lamezia Terme

Die Reise beginnt mit dem Flug von Deutschland in die süditalienische Stadt Lamezia Terme. Nach der Begrüßung durch die Reiseleitung geht es ins Hotel in der Region Tropea/Capo Vaticano.

Zum Seitenanfang

Ursprüngliches Fischerdorf

2. Tag: Ausflugspaket: Besuch von Pizzo, Tropea und dem Capo Vaticano

Das kalabrische Pizzo ist eines der schönsten und berühmtesten Fischerdörfer des südlichen Italiens. Die Geschichte des Ortes geht bis in die Zeit des historischen Griechenlands zurück, noch heute nennen sich die Einwohner Napetini – in Gedenken an den antiken Gründer Nepeto. Charakteristisch für die Gemeinde sind die typisch italienischen engen Gassen und kleinen Plätze, die auf einem Spaziergang erkundet werden, der Sie auch zur Kirche Piedigrotta führt. Die im 17. Jahrhundert im örtlichen Tuffstein errichtete Grottenkirche Chiesa di Piedigrotta liegt direkt am Strand des Fischerdorfes und beherbergt noch heute in Stein gemeißelte biblische Figuren und Bildnisse sowie das Grab des napoleonischen Offiziers Joachim Murat. Zur Abkühlung und Entspannung gibt es danach die Möglichkeit, das weltbekannte italienische Tartufo-Eis zu kosten. Es folgt eine Stadtbesichtigung von Tropea. Auf dem Grund der antiken römischen Stadt Tropis wurde das heutige Tropea errichtet. Tropea liegt auf den felsigen Klippen der Mittelmeerküste, die einen direkten Blick auf das Meer unvermeidlich machen. Die mythologische Gestalt Herkules soll sich hier zeitweise niedergelassen haben, weshalb die Gemeinde auch „Herkuleshafen“ genannt wurde. Ein gut erhaltener historischer Ortskern mit engen Gassen, abgelegene Buchten mit Sandstränden und ein Ausblick auf das türkisblaue Meer machen Tropea zu einem der beliebtesten Urlaubsorte des südlichen Italiens. Eine gut besuchte Attraktion ist die Kathedrale von Tropea, die einst von den Normannen errichtet wurde und über ihrem Altar das Bildnis der Maria von Romania beherbergt. Das Gemälde in der von den Tropeanern verehrten Kirche soll die Stadt der Legende nach im Jahr 1638 vor der Zerstörung eines Erdbebens beschützt haben. Ein Spaziergang entlang des historischen Zentrums hinterlässt mit seinen urigen Gassen und ausladenden Balkonen die markanten Eindrücke des südlichen Italiens. Einen besonderen Ausblick bietet die byzantinische Kirche Santa Maria dell'Isola, die auf einem strandnahen Küstenfelsen liegt. Von hier aus gibt es einen direkten Zugang zu den zwischen ursprünglichen Buchten gelegenen Badezonen, die heute ebenfalls besucht werden. Anschließend geht es von Tropea entlang der malerischen Küstenlandschaft zum Capo Vaticano. Das Mittelmeerkap Kalabriens wird durch seine mediterranen Buchten-, Klippen- und Küstenlandschaften charakterisiert, die einen einzigartigen Blick auf die Straße von Messina und die Äolischen Inseln zulassen. Dort liegt der im Jahr 1870 erbaute weiße Leuchtturm, der das Kap noch heute überblickt. Mit den Eindrücken der traumhaften Landschaften des Capo Vaticano geht es zum Abendessen in das Hotel zurück.

Zum Seitenanfang

Scilla mit Castello Ruffo

3. Tag: Ausflugspaket: Ausflug nach Scilla und Reggio Calabria

In der kalabrischen Provinz Reggio Calabria liegt Scilla, eines der schönsten und markantesten Dörfer Kalabriens. Auf dem Weg nach Scilla entfalten sich die Landschaftswelten der Costa Viola, die mit ihren verträumten Dörfern, der unberührten kalabrischen Natur und den felsigen Küstenlandschaften eine Panoramaaussicht auf das Tyrrhenische Meer und die Straße von Messina erlauben. Bei Scilla angekommen, gilt der erste Besuch Chianalea, dem in Scilla integrierten alten Fischerdorf, der Klippe von Scilla mit dem historischen Castello Ruffo di Scilla und der traditionsreichen Kirche Chiesa di San Rocco. Der Ausflug führt außerdem in die Stadt Reggio Calabria, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die größte Stadt Kalabriens war in der Antike als Rhegion bekannt und galt neben Cumae als älteste Kolonie des antiken Griechenlands im heutigen Italien. Die Gründung der Stadt lässt sich in das Jahr 720 vor Christus zurückdatieren - noch heute kann man vor Ort griechische Stadtmauern aus dem 4. Jahrhundert vor Christus und die Ruinen alter römische Bäder besuchen. Vor Ort bekommen Sie einen Einblick in das Archäologische Museum der Stadt, das Fundstücke aus prähistorischer, antiker und mittelalterlicher Zeit vorzeigen kann. Höhepunkt der Sammlung sind die zwei weltbekannten altgriechischen Bronzestatuen von Riace, die aus dem 5. Jahrhundert vor Christus stammen. Auf einem entspannten Spaziergang entlang des Uferwegs Gabriele D'Annunzio können Sie die als schönsten Kilometer Italiens getaufte Promenade entdecken. Daran angeschlossen ist ein Besuch der antiken römischen Bäder, der griechischen Stadtmauern Mura Greche und des 1908 beim Erdbeben von Messina zerstörten und wiederaufgebauten Doms der Stadt. Gegen Abend geht es zurück in das Vier-Sterne-Hotel.

Zum Seitenanfang

Blick auf den Stromboli

4. Tag: zur freien Verfügung - Zusatzausflug: Äolische Inseln

Heute haben Sie die Möglichkeit, sich im Vier-Sterne-Hotel von Tropea/Capo Vaticano zu entspannen, neue Kraft zu tanken oder die Umgebung eigenständig zu erkunden. Das Abendessen wird im Hotel serviert. Oder Sie buchen vorab den Zusatzausflug Äolische Inseln.

Der Zusatzausflug Äolische Inseln (wetterbedingt) besteht aus einer kleinen und entspannten Kreuzfahrt entlang der Inselkette, zu der einige der schönsten Inseln des Mittelmeeres gehören. Der erste Halt des Ausflugs ist Stromboli, die Heimatinsel des 900 Meter großen gleichnamigen Vulkans – einer der vier noch aktiven Vulkane Italiens. Der Vulkan nimmt bis auf zwei Dörfer die vollständige Fläche der zwölf Quadratkilometer großen Insel ein. Die ursprünglichen Dörfer Stromboli und das Fischerdorf Gonostra beherbergen die einzigen Einwohner des Eilands. Dabei bieten sich die örtlichen Strände aus feinem Lavasand wunderbar zum Ausruhen und Baden ein. Weiter geht es nach Lipari, der bevölkerungsreichsten und größten der Äolischen Inseln. Die gleichnamige Stadt gilt als kulturelles und ökonomisches Zentrum der Inselkette – hier kann man wunderbar Einkaufen gehen, einen Spaziergang durch die engen Gassen unternehmen oder die Aussicht im Umfeld der örtlichen Burg und der Katherale San Bartolomeo genießen. Bereits 4000 vor Christus war die Insel besiedelt, neben den antiken Griechen lebten hier die alten Römer, die Sarazenen und die Normannen. Der teilweise erhöhte Bau der Kleinstadt ermöglicht einen wunderbaren Ausblick auf das Tyrrhenische Meer. Die Nachbarinsel Vulcano stellt den letzten Stopp des Ausfluges dar. Auf der südlichsten Äolischen Insel können Sie nicht nur einen herrlichen Ausblick genießen, sondern besuchen auch die Schwefelquellen in der Nähe des Hafens, die der Insel den eigentümlichen Geruch verleihen, der die vulkanischen Aktivitäten unmittelbar erfahrbar macht. Dem Schwefelschlamm der Insel wird eine heilende Wirkung zugeschrieben. Danach endet die kleine Kreuzfahrt mit der Rückkehr auf das italienische Festland.

Zum Seitenanfang

Kulinarische Spezialitäten

5. Tag: Ausflugspaket: Ausflug nach Gerace und Locri

Der Ausflug des Tages führt nach Gerace, in die Stadt der hundert Kirchen. Das mittelalterliche Antlitz der kleinen Stadt ist von den vielen sakralen Bauten geprägt, zu denen einige der ältesten Kirchen der Region gehören. Auf den Ruinen einer byzantinischen Kirche steht die im römischen Stil erbaute Kathedrale von Gerace, die größte Kirche Kalabriens. Nach einer entspannten Erkundung des kalabrischen Dorfes und der Kathedrale geht es weiter nach Locri - ein wichtiges kulturelles und touristisches Zentrum Kalabriens. Lokroi Epizephyrioi, der antike Ursprung des heutigen Locris, wurde 680 vor Christus gegründet. Noch heute lassen sich die archäologischen Hinterlassenschaften der historischen Stadt drei Kilometer außerhalb Locris entdecken – hier liegen die Ruinen alter Mauern, Tempel und Theater. Im Museum der Ausgrabungsstelle befinden sich Fundstücke der altgriechischen und römischen Zeit. Auf dem Weg durch Locri fallen die markanten bürgerlichen Gebäude auf – Relikte aus dem 19. Jahrhundert – und die wundervollen Kirchen der Stadt. Anschließend kehren Sie zum Abendessen in das Hotel zurück.

Zum Seitenanfang

Das Freilichttheater in Taormina

6. Tag: zur freien Verfügung - Zusatzausflug: Ganztagesausflug nach Taormina

Erholen Sie sich heute in Ihrem Standorthotel, unternehmen einen Ausflug in die Umgebung auf eigene Initiative oder buchen Sie vorab den Zusatzausflug auf die gegenüber liegende Insel Sizilien.

Zusatzausflug Taormina (Sizilien):
In der Provinz Messina liegt Taormina, ein malerischer Ort an der Küste Siziliens. Bereits der wundervolle Ausblick auf die Bucht von Taormina zieht jeden Besucher der Stadt sofort in seinen Bann. Johann Wolfgang von Goethe zog es auf seiner Italienischen Reise in die südliche italienische Gemeinde, auch Thomas Mann und Oscar Wilde verweilten hier. Die Verbindung aus historischer Altstadt und den mit der Seilbahn erreichbaren Stränden macht Taormina zu einem der beliebtesten Urlaubsziele Italiens. Mit dem griechischen Theater besuchen Sie eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Siziliens, erbaut im 3. Jahrhundert vor Christus von König Hieron II. wurde das Theater in seiner Größe in der Antike nur vom Theater von Syrakus in den Schatten gestellt. Hier entfaltet sich die ganze Schönheit der Gegend mit dem Blick auf die Bucht von Giardini-Naxos und dem im Hintergrund thronenden Ätna. Gemeinsam spazieren Sie entlang des Corso Umberto zur Piazza IX. Aprile, dem Hauptplatz Taorminas, der von historischen Gebäuden, zahlreichen Geschäften und idyllischen Restaurants bestimmt wird. Von hier aus gibt es einen idealen Einblick in das pulsierende Leben der Stadt: bei herrlicher Aussicht verzücken die Straßenkünstler mit ihrer sizilianischen Folkloremusik die Ohren der Zuhörer. Der letzte Halt des Tages gilt dem Stadtpark, dem Giardino Pubblico, in dem sich exotische Planzen bei faszinierenden Gerüchen und Anblicken entfalten. Rückkehr zum Hotel.

Zum Seitenanfang

Bronzestatue von Riace

7. Tag: Ausflugspaket: Ausflug nach Zungri

Zungri heißt das Ziel des Tages, eine kalabrische Gemeinde in der Hochebene von Poro. Noch immer lassen sich vor Ort die in Höhlen errichteten Überreste mittelalterlicher Siedlungen entdecken, die hier zum Schutz der im 12. Jahrhundert angreifenden Sarazenen errichtet wurden. Die in den Tuffstein gehauenen Höhlen von Zugri haben sich homogen in die örtliche Natur eingefügt und bieten einen unmittelbaren Einblick in das historische Kalabrien. Die traditionelle Lebensweise der Region und das klassische bäuerliche und landwirtschaftliche Leben des südlichen Italiens ist in dem von Olivenbäumen und wilden Bächen umgebenen Ort unmittelbar spürbar. Der Ausflug führt Sie auch zu einem regionalen Familienbetrieb, der die pikante kalabrische Salami 'Nduja, regionalen Wein, Käse und Gemüse herstellt. Lernen Sie die Gaumenfreuden der typisch kalabrischen Speisen und Getränke in einer Verkostung vor Ort kennen. Hier gibt es die Möglichkeit, die köstlichen regionalen Produkte zu erwerben, damit auch nach der Heimkehr die kulinarischen Freuden Kalabriens erhalten bleiben. Neben der historischen Altstadt und dem örtlichen Museum gilt der Besuch Zungris der Kirche Madonna della Neve, die seit dem 17. Jahrhundert der gleichnamigen örtlichen Schutzpatronin gewidmet ist. Rückkehr ins Hotel gegen 15.00Uhr. Abendessen im Hotel.

Zum Seitenanfang

Chiesa di Piedigrotta

8. Tag: Rückflug

Heute findet die Reise durch Kalabrien ihr unvermeidliches Ende. Mit den Eindrücken der Woche kehren Sie nach Deutschland zurück.

Zum Seitenanfang

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, ebenso wie eine Änderung der ursprünglich vorgesehenen Fluggesellschaft. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Aus technischen oder flugplanbedingten Gründen kann bei allen Flügen eine Zwischenlandung erforderlich sein.

Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten.

Bitte beachten Sie, dass das Ausflugspaket nicht im Reisepreis enthalten ist!

Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist bei dieser Reise in den Leistungen nicht obligatorisch eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen und Ihren Reisegästen, einen entsprechenden Versicherungsschutz abzuschließen.

Einreisebestimmungen:
Das Mitführen eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises ist Pflicht. Reisegäste mit nicht deutscher Staatsangehörigkeit erkundigen sich bitte beim zuständigen Konsulat nach den für sie gültigen Bestimmungen.

Impfvorschriften: keine

Hotelkategorie: (unsere Eigenbewertung)
****: Hotel der gehobenen Mittelklasse mit komfortabler Ausstattung.

Flugsicherheitsgebühren, -steuern und Kerosinzuschlag entsprechen dem u.g. Stand. Wir behalten uns vor, Erhöhungen bis zum Reiseantritt in Rechnung zu stellen.

Stand: Mai 2016, Änderungen vorbehalten.


Klimatabelle Kalabrien:

Monat:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Temp. °C max.
14
15
17
19
23
28
31
31
28
24
19
16
Temp. °C min.
8
8
9
12
15
19
22
23
20
16
13
9
Wassertemp. °C
14
13
14
15
17
21
24
25
24
22
19
16
Sonnenstd. pro Tag
4
5
6
7
8
10
10
9
8
6
6
4

Zum Seitenanfang

Villagio Borgo del Principe: Pool

Villagio Borgo del Principe: Zimmerbeispiel

So wohnen Sie:

Beispiele der ausgewählten 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie):

Villagio Borgo del Principe in Zambrone:

In traumhafter, idyllischer Lage, in der Bucht von Zambrone, empfängt die Anlage ihre Gäste. Der herrliche Strand ist nach einem kurzen Spaziergang erreichbar. Auf Urlauber wartet ein wunderschöner, gepflegter Garten mit Swimmingpool und separatem Kinderbecken. Im Hotelrestaurant genießen Sie köstliche Speisen aus der Region sowie internationale Küche, die bei schönem Wetter auf der traumhaften Panoramaterrasse mit Blick auf das Meer serviert werden. Frühstück und Abendessen werden am Buffet gereicht. Alle Zimmer verfügen über Terrasse oder Balkon mit Gartenblick, Dusche oder Bad und WC- Haartrockner, Zimmersafe und Klimaanlage sind selbstverständlich vorhanden. Am privaten Sand-/Kiesstrand sowie am Pool stehen Liegen und Schirme kostenlos zur Verfügung.

-------------

Hotel Santa Lucia in Parghelia:

Das traditionelle 4-Sterne-Hotel liegt oberhalb der Küstenstraße und bietet Ihnen einen schönen Panoramablick über die Küste. Die Altstadt von Tropea mit vielen Restaurants und Geschäften ist ca. 5 km entfernt. Zum Strand und nach Tropea fährt zu festgelegten Zeiten ein kostenloser Shuttlebus. Das moderne Hotel besteht aus einem Haupthaus und zwei neuen Gebäuden. Es verfügt über insgesamt 91 Zimmern und ist ausgestattet mit Empfangshalle, Rezeption, WLAN (gegen Gebühr), Lift sowie klimatisierbarem Restaurant mit Meerblick. Im Außenbereich finden Sie einen Süßwasser-Swimmingpool. Dort sind Liegen und Sonnenschirme inklusive. Am Strand stehen den Hotelgästen Liegen und Sonnenschirme gegen Gebühr zur Verfügung. Die komfortabel eingerichteten Zimmer sind mit Dusche/WC, Föhn, Telefon, Mietsafe, Sat.-TV, Minibar (gegen Gebühr) und Klimaanlage ausgestattet. Frühstück wird am Buffet gereicht, Abendessen mit Menüwahl.

Villagio Borgo del Principe: Garten

Ausblick vom Hotel Santa Lucia

Zum Seitenanfang

Taormina auf Sizilien

Die Gründung der Stadt geht auf die Sikeler zurück, die schon vor der griechischen Kolonisation auf den Terrassen des Monte Tauro siedelten. Im 4. Jahrhundert v. Chr. wurde die Stadt griechisch. Die heutige Stadt ist eine Neugründung aus dem Mittelalter, nachdem die Araber die antike Stadt zerstört hatten. Aufgrund der malerischen Landschaft, des milden Klimas und zahlreicher historischer Sehenswürdigkeiten entwickelte sich die Stadt im 19. und 20. Jahrhundert zu einem der wichtigsten Touristenzentren Siziliens. Besonders bekannt und sehenswert sind das antike Theater mit Blick auf den Ätna und den Golf von Giardini-Naxos und die kleine Insel Isola Bella vor der Küste Taorminas.

Santa Maria dell'Isola

Das bekannteste Kalendermotiv Kalabriens ist die Benediktinerkapelle auf einem von Sträuchern überwucherten Sandsteinfelsen unmittelbar unterhalb der Altstadt Tropeas über dem Meer. Über einen Strand mit bunten Fischerbooten können Sie heute trockenen Fußes zum Gotteshauses gelangen. Der Garten ist besonders liebevoll angelegt.

Das Capo Vaticano

Das Capo Vaticano ist ein auf einem Felsvorsprung gelegenes Kap in Kalabrien in der Gemeinde Ricadi. Vom Kap aus bietet sich ein weiter Blick bis zur Straße von Messina (Stretto di Messina) und alle Äolischen Inseln (Stromboli, Vulcano, Lipari, Salina, Filicudi, Alicudi und Panarea). Bei guter Sicht sind die hohen Strompfeiler zu erkennen, über die Sizilien einst von Kalabrien aus überirdisch mit elektrischem Strom versorgt wurde. Der Name bezieht sich auf ein Orakel, das in Zeiten der Besiedlung durch Griechen von den Seefahrern besucht worden ist. Von dieser historischen Stätte entstammt der ursprüngliche Name Capo dei Vaticinii (deutsch: Kap der Prophezeiungen). Am eigentlichen Kap befindet sich der Leuchtturm im abgesperrten Gelände. Ein Parkplatz und ein touristischer Pfad sowie eine kleine Gaststätte ergänzen den touristisch Ort. Mit dem Vatikan hat der Ort nichts zu tun.

Zum Seitenanfang

Termine / Preise / Leistungen:

Wählen Sie Ihren Reisetermin/Abflughafen aus:

ab/an | Reisetermin | Preis ab

Basel:
12.10. - 19.10.17 · 795.- €
Z.Z ausgebucht
Dortmund:
28.09. - 05.10.17 · 845.- €
Noch 10 Plätze!
Erfurt:
05.10. - 12.10.17 · 795.- €
05.10. - 12.10.17 · 795.- €
Frankfurt:
12.10. - 19.10.17 · 795.- €
Z.Z ausgebucht
Hamburg:
19.10. - 26.10.17 · 795.- €
Nürnberg:
19.10. - 26.10.17 · 795.- €
Paderborn:
26.10. - 02.11.17 · 795.- €
Stuttgart:
28.09. - 05.10.17 · 795.- €
Noch 10 Plätze!

Unterkünfte und Zuschläge p.P.:

Unterkunft / Belegung mit Zuschlag ab
Doppelzimmer 2 Pers.  -
Einzelzimmer 1 Pers.  225,- €

 

Im Reisepreis bereits enthalten:

Flug nach Lamezia Terme und zurück
Flugabhängige Steuern und Gebühren
Alle Transfers im Zielgebiet laut Programm
7 x Übernachtung im Hotel der Kategorie **** (Villagio Borgo del Principe in Zambrone, Hotel Santa Lucia in Parghelia o.ä.)
Willkommenstrunk
7 x Buffetfrühstück
7 x Abendessen im Hotel
Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort
Reiseliteratur

Nicht im Reisepreis eingeschlossen und nur vorab buchbar:

Ausflugspaket laut Programm :
• Ganztagesausflug Pizzo, Tropea und Capo Vaticano
• Ganztagesausflug Scilla und Reggio Calabria
• Ganztagesausflug Gerace und Locri
• Ganztagesausflug nach Zungri
195,- € p.P.
Zusatzausflug: Äolische Inseln (wetterbedingt)
65,- € p.P.
Zusatzausflug: Taormina auf Sizilien (Mindestteilnehmerzahl 20 Personen)
45,- € p.P.

Nicht im Reisepreis eingeschlossen und nur vor Ort buch- bzw. zahlbar:

In Kalabrien wird - wie fast überall in Italien - eine Bettensteuer in Höhe von gegenwärtig 2,- € pro Nacht und Person (Stand Mai 2016) erhoben, die in den Hotels von jedem Reisegast bei Abreise direkt zu entrichten ist.
Eintrittsgelder
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben bei gleichem Leistungsumfang ausdrücklich vorbehalten. Es gelten unsere allgemeinen Reisebedingungen. Zwischenverkauf bis zur verbindlichen Buchungsbestätigung bei allen Reisen vorbehalten.

Ähnliche, ebenfalls einzigartige Reisen:

Syrakus: Altstadtinsel Ortygia

Italien - Charming Sizilien und Lipari

8 Tage Standortreise ohne Hotelwechsel

✓ Frühjahr 2018

ab € 1895

Ihr Zuhause auf Zeit

Frankreich - Faszinierende Provence: mit MS Swiss Gloria durch Burgund bis in die Camargue

8 Tage Kreuzfahrt

✓ Herbst 2018

ab € 1045

Das Örtchen Erbalunga

Korsika - Die Insel der Schönheit

8 Tage Rundreise mit Hotelwechsel

✓ Frühjahr 2018 ✓ Herbst 2018

ab € 1595



GLOBALIS ERLEBNISREISEN
© 2008 - 2017: GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH · Uferstraße 24 · 61137 Schöneck - DE